Drucken

Einmal im Jahr üben die beiden Stützpunktfeuerwehren der Verbandsgemeinden Waldmohr und Schönenberg-Kübelberg ein Szenario das über den “normalen” Einsatz hinausgeht. Hierbei wechseln sich die Wehren mit dem Austragungsort ab. So geschehen am 21.05.2013 in Waldmohr. Der Übungsalarm wurde durch die Integrierte Leitstelle in Kaiserslautern gemäß dem Stichwort “VU 4 Bahn- / Massenunfall” ausgelöst. Was war passiert? Ein mit 8 Personen besetzter Kleinbus war in den Gegenverkehr gekommen und dort frontal mit einem entgegenkommenden PKW, besetzt mit 2 Personen, zusammen gestoßen. In beiden Kraftfahrzeugen wurden alle Insassen verletzt, teilweise eingeklemmt. Während der Einsatzleiter die Einsatzstelle sichtete, war die bei diesem Stichwort mitalarmierte Feuerwehr Schönenberg-Kübelberg bereits auf der Anfahrt und wurde bedingt durch die engen Straßenverhältnisse direkt über die K 1 und von Osten an die Einsatzstelle geführt.

Die Feuerwehr Waldmohr nahm unter anderem mit den First Respondern und ausgebildeten Ersthelfern eine Erstversorgung der Verletzten vor, während Kameraden die Fahrzeuge stabilisierten und eine technische Rettung vorbereiteten. Nach Eintreffen der Kräfte aus Schönenberg-Kübelberg wurden diese in die Lage eingewiesen, Aufgaben und Zuständigkeiten verteilt.

Die Feuerwehren brachten gemeinsam u. a. nachfolgendes modernes technisches Gerät zum Einsatz: 2 Rettungsscheren, 2 Rettungspreizer, 1 Rettungsbühne (LKW), Stabilisierungssysteme (Stab-Fast) sowie Unterbausysteme der Verschiedenen Art.

Der Einsatzleiter entschied sich u. a. für die Bildung eines Einsatzabschnittes (EA) Gesundheit deren Abschnittleiter die Dringlichkeit der Rettung festlegte und für die Bildung eines Verletztensammelplatzes verantwortlich war. Sinnvoll wäre an dieser Stelle die Einbindung der LNA / OrgL / SEG Einheiten des Landkreises Kusel.

Die Wehrleiter wie Wehrführer der beiden beteiligten Feuerwehren waren sich einig darüber, dass solche Übungen sinnvoll, angebracht und unbedingt weiter erforderlich sind. Nur so können sich die Einsatzkräfte untereinander kennenlernen und im Einsatz gemeinsam effektive Hilfe leisten. Abschließend fanden sich alle Kräfte zu einem Umtrunk mit Imbiss zur “kleinen” Manöverkritik im Feuerwehrhaus Waldmohr ein.

 

(Quelle: Ausschnitt Bericht und Bilder -  Freiwillige Feuerwehr Waldmohr)